Tees 
"Tsai" auf hellenischer Sprache

Es ist wundervoll, wenn wir mit dem Räuchern arbeiten koennen und so alle unsere Ebenen miteinbeziehen.
Doch mit einem genüsslichem Tee, der ebenso mit seinem kleinen Tee-Duft-Woelkchen unsere Sinne und 
unsere Gesundheit berührt, lässt sich ebenso vieles bewegen; von Innen heraus, denn wir selber sind als 
erstes unsere Quelle.

***********

"Tsai tou vounou" = "Tee des Berges"
Hellenischer Bergtee

Der Bergtee ist etwas ganz besonderes und wird bis heute sehr gerne von unseren Grossmüttern verwendet,
wenn jemand in der Familie erkältet oder krank ist, oder sogar als Prävention dafür. 
Eigenschaften des Tees sind: 
- hilft bei Erkältungen & verschleimten Atemwegen
- unterstützt die Durchblutung
- wirkt tonisierend & entgiftend
- unterstützt die Verdauung & die Gesundheit des Darmes

50gr.- Bündel = 11,- CHF

**********


Kamilleblüten - Tee
> wird traditionell bei Asthma, Bronchitis, Einschlafstörungen, Ekzemen, Harnsteinen, krampfartigen Magen-Darm-Beschwerden,
Magen-Darm-Entzündungen, schmerzhaften Menstruationsbeschwerden und Unruhezuständen genutzt.
> Allg. Wirkung der Kamille: entzündungshemmend, krampflösend, wundheilungsfördernd, desodorierend, antibakteriell und anregend auf den Hautstoffwechsel.

40gr. in Säckchen = 6,- CHF
Anm.: Grössere Mengen nach Absprache möglich!
*********


Crataegus (Weissdorn) Tee

> hilft dabei, Gefühle wieder fliessen zu lassen und schenkt uns Vertrauen. Dadurch können sich seelisch bedingte Beklemmungen auflösen,
Druckgefühle in der Herzgegend lassen nach und wir entspannen.
> war als starke Schutzpflanze schon bei den antiken Hellenen bekannt; Schutz vor dem Bösen
als Tee:
> bei Herzstechen, nervösen Herzbeschwerden, bei leichten Herzrhythmusstörungen, bei Kreislaufstörungen,
bei Druck –/ Beklemmungsgefühl in der Herzregion, bei Kopfschmerzen, Migräne, Einschlafstörungen und Nervosität im Klimakterium.
> Hinweis: Beim Weissdorntee sind keine Nebenwirkungen bekannt.
Zubereitung:
> ein gehäufter Teelöffel voll mit einem viertel Liter kochendem Wasser übergiessen. Ca. sieben bis acht Minuten ziehen und dann abseihen. Zwei bis drei Tassen am Tag.

20gr. = 8,50 CHF
*********


Olivenblätter - Tee
> die Blätter des Olivenbaumes sind eine der besten pflanzlichen Hilfen bei der Bekämpfung von schädlichen Bakterien,
Viren und Mikroorganismen
>Olivenblätter enthalten viele bioaktive Substanzen wie Flavanoide, Polyphenole und Oleuropeine
> Olivenblättertee kann alleine oder mit anderen Kräutern gemischt aufgebrüht werden; Honig kannhinzugefügt werden.
> die gesundheitsfördernden Inhaltsstoffe sind es,
die dem Tee einen leicht bitteren Geschmack verleihen. Hinweis: Je nachdem wie lange man die Blätter ziehen lässt, ist der Aufguss mehr oder weniger bitter.
> Die Olivenblätter sind eine echte "Anti-Virus-Verbindung", da es das virusspezifische System in der infizierten Zelle blockiert. Es verbessert die zelluläre Schutzfunktion des Organismus. 
> Hilfe bei Infektionskrankheiten, hervorgerufen durch Pilze und Parasiten
> Stärkung des Immunsystems
> Verbesserung des Blutflusses, indem es die Elastizität der Arterien erhöht; dadurch wird der Blutdruck normalisiert und Herzerkrankungen vorgebeugt
> Hildegard von Bingen nutzte Tee aus Olivenblättern ebenfalls zur Behandlung von hohem Blutdruck, aber auch bei Magenverstimmung und Verdauungsstörungen.
Dazu empfiehlt sie einen stark konzentrierten Tee: Gießen Sie 20 g Olivenblätter in einem Liter Wasser auf und kochen Sie das Ganze langsam auf 250 ml ein. Über den Tag verteilt trinken.
Weitere Zubereitungen als Tee:
1 bis 2 Teelöffel in eine Tasse geben, mit kochendem Wasser übergießen.
Je nach Geschmack 10 bis 15 Min. ziehen lassen, abseihen und evtl. mit etwas Zucker oder Honig süßen. Erwachsene trinken täglich 3 Tassen, Schulkinder 2 Tassen und Kleinkinder 1 Tasse über den Tag verteilt.
Wenn Sie diesen Tee abends trinken, wirkt er entspannend und beruhigend, gut bei Schlafstörungen und Nervosität.

20gr. in Säckchen  12,- CHF
*********


Alouisia Citrodora "Louisa"
Infos folgen

10gr. in Säckchen 6,- CHF



Wichtiger Hinweis: Auch Hausmittel können Nebenwirkungen haben und sind nicht generell für jeden geeignet. So dürfen Zubereitungen von z.Bsp. Kamillenblüten nicht angewandt werden bei einer vorliegenden Überempfindlichkeit gegenüber Korbblütlern, wie z.B. Arnika, Kamille, Ringelblumen und Schafgarbe. Der Teeaufguss darf nicht im Bereich des Auges angewendet werden. Sprechen Sie deshalb vor der Anwendung mit Ihrem (Natur-)Arzt (oder Apotheker). Bei akuten Beschwerden, die länger als eine Woche andauern oder periodisch wiederkehren, wird grundsätzlich die Rücksprache mit einem Arzt empfohlen.